Dienstag, 18. November 2014

Ussels- oder Kuschelwetter? // Der Sweater Wather TAG


Als ich ihren Aufruf las, war mir direkt klar, worum es hier ging. Dass das aber vielleicht nicht immer der Fall ist, machten mir Ellens und Fees Einleitungen schnell klar. Ein TAG, was ist das? In ihren Beiträgen erklären die beiden das so schön, dass ich euch diese - für den Fall, dass euch TAG kein Begriff ist - einfach ans Herz legen würde.
 
























1.) Lieblingskerze?
Komme ich endlich einmal zur Ruhe, und titsche nicht flummiartig herum oder arbeite To Dos ab, zünde ich gerne duftneutrale Teelichter an, in hübschen Gläsern. Falls ich dann doch etwas mit "Wumms" will, greife ich zum Beispiel zur Yankee Candle, hier "Black coconut".


2.) Kaffee, Tee oder Kakao?
Alles zu seiner Zeit. Und gerne auch alles an einem Tag. Morgens trinke ich eher Kaffee. Der macht mich zwar nicht wach, aber schmecken tut er gut. Und auch unterwegs tendiere ich zu Kaffee, denn einen guten Tee bekommt man draußen nur selten. Den trinke ich dann Zuhause, und zwar lose. Wenn mich dann bei kalten Temperaturen der Süßhunger packt, mache ich mir eine heiße Schokolade: Sahne, dunkle Schokolade, Wasser und Zimt. Kakaopulver gibbet hier nicht!


3.) Liebste Herbst-Erinnerung?
Jeder Herbstspaziergang mit bunten Blättern, Sonnenschein, und gut gelauntem Hund ist eine schöne Herbst-Erinnerung. Als ich Ellens Antwort las, war mir allerdings klar: Du hast völlig Recht! St. Martin! Wie ich den Martinszug liebte, und tieftraurig war, als mir so mit etwa 10 Jahren klar wurde: jetzt bin ich wohl zu alt dafür. Ein letztes Mal wollte ich gripschen gehen, aber die "coolen Kids" wollten nicht mit, und so blieb ich enttäuscht Zuhause. 


4.) Make-Up-Trend: Dunkle Lippen oder Winged Liner?
Idealerweise beides. Wesentlich öfter wird man mich mit dunklen Lippen antreffen. Ich und Lippenstifte, das ist eben eine große Liebe. Hier Mac " Dubonnet". 


5.) Lieblingsduft?
Der Duft von heißem Kaffee, Tee oder heißer Schokolade bei bitterkalten Temperaturen. Zimt.
Das "La petite robe noire" von Guerlain, das zu kaufen mein Portemonnaie bisher nicht zuließ. Ein untypischer Duft für mich, denn als frisch und leicht - wie ich ihn normalerweise mag - kann man ihn wirklich nicht beschreiben.


6.) Lieblingsessen?
Sämtliche Klischees bedienend, antworte ich: Ofenkürbis, mit Hackfleischbällchen und superlecker mit mediterranen Kräutern gewürzt. Spekulatius-Tiramisù: the hottest shit!! (und bestimmt auch lowcarb umsetzbar)


7.) Meistgetragener Pullover?
...ist gar kein Pullover. Diesen Herbst trage ich mit Vorliebe schwarz/weiße Cardigans. Gestreift, mit Flausche-Fusseln, im Azteken-Muster. Hauptsache, das Wohlgefühl stimmt.



8.) Mützen oder Schals?
Schals! Am liebsten in grau.


9.) Lieblingsnagellack?
Der Dauerdauerbrenner ist tatsächlich und immer noch der schwarze Nagellack. Und befindet sich just in diesem Moment auf meinen Nägeln. Eine wunderschöne Farbe ist auch "carry on" von Essie. Fast schwarz, trotzdem irgendwie aubergine-farben, ich bin schwer begeistert! Einziges Manko: er splittert so schnell.


10.) Skinny Jeans oder Leggings?
Beide. Wenn ich gezwungen wäre, mich tatsächlich zu unterscheiden, eher letztere. Erstere, oder generell Jeans, sind wegen Passformproblemen temporär Mangelware in meinem Kleiderschrank, für letztere suche ich immer noch die perfekten langen Pullis. Gerne oversized, und irgendwie lässig.


11.) Combat Boots oder Uggs?
Wenn mir auch oft die Entscheidungsfreudigkeit fehlt, glasklare Sache! Combat Boots! Ich befinde mich noch auf der Suche. Uggs hingegen kann ich mit entschiedem "no way!" ablehnen.


12.) Lieblings-TV Serie?
Wenn ich mal dazu komme, aktuell: Orange is the new black, und als Kontrastprogramm Girls.


13.) Liebste Sache am Herbst?
Blätterrascheln, ein gülden-rotes Meer, der Duft von Laub, Sonnenschein. Der Grund, die schönen Pullis und Jacken wieder auszupacken. Heimeligkeit und Tee. Aber vor allem die Aussicht auf den nächsten Frühling und Sommer.


Ja, ich mag den Herbst. Wenn er kuschelig und gemütlich ist, wenn die Sonne die Nase wärmt, auch wenn die Hände bereits kalt sind. Wenn der Schokokuchen frisch aus dem Ofen Zuhause ganz besonders gut schmeckt. Wenn das Einmummeln in Decken wieder Spaß macht.
Aber auch nur dann.



Fühlt euch alle eingeladen, es mir nachzutun, und diesen schönen TAG zu beantworten. Wie wäre es mit euch, Vanessa , Nike und Katha ?

Donnerstag, 6. November 2014

Mein Oktober {in Bildern}


Es ist usselig, wie der Rheinländer sagt, grau und ungemütlich. In München, so hab' ich mir sagen lassen, hat es sogar schon geschneit. Es ist November, und somit Zeit für einen bildlichen Blick zurück auf den Oktober.



GETAN 



           
Ein Besuch auf dem Stijl DesignMarkt , mit Dawanda-Bastelei. ||  Schlumpfine auf dem Kopf oder der Versuch, silbergrau zu werden.
                                                                                    
Außerdem erlebte ich einen verkaufsoffenen-doch-nicht-verkaufsoffenen Sonntag, der an nicht zu übertrumpfender Pechsträhnigkeit in die Geschichte eingehen wird, saunierte in Bielefeld, traute mich an das #projektselbstblondieren, und lauschte bei einer Lesung Julia Engelmanns Worten.


            
GEKAUFT

Die "Brigitte", in der ich erwähnt wurde. Schon witzig, wenn man von der Nachbarin darauf angesprochen wird. || Die Tickets für Gregor. ♥ Ich freu mich. Und wie ich mich freue!! Nachdem ich es zweimal verbockt habe, bin ich 2015 dabei!




GEFREUT

Über Kaffeedates mit lieben Menschen. In Köln, in Bochum, in Bielefeld und Düsseldorf.

Über die Einladung zu Julis Wohnzimmerkonzert mit Domingo und Ben Hermanski.




GEDACHT

Gibt fast nichts Feineres. || Rote Lippen soll man küssen,..



Sonntag, 2. November 2014

Sehr stijlisch!











Letztes Wochenende fand im BouiBoui Bilk in Düsseldorf der Stijl DesignMarkt statt. Der Name war so nebulös-und-vielversprechend, dass ich einmal schauen musste, was sich dahinter verbarg. Stijl DesignMarkt beschreibt sich selbst als Marktplatz für junge Designer, Kreative und Labels mit ausgefallenen Ideen und Produkten, abseits des Mainstreams.

Das BouiBoui gefällt mir als Veranstaltungsort ja immer gut. Mit seinem Industriehallencharme beherbergt es regelmäßig Flohmärkte und andere Veranstaltungen, wie damals auch die Schnippeldisko.

Von allem war bei den Ständen etwas dabei. Große und kleine, bunte und puristische, verspielte und funktionale, leckere und hübsche.


Man konnte schnabulieren und kosten, den Kühlschrank und den Spirituosenschrank füllen, den Kleiderschrank zum Zerbersten bringen, unzerstörbare Taschen erwerben (die waren so cool!), sich mit Geschmeiden schmücken, sich Zuhause fühlen oder in die Ferne verführen lassen, und einfach nur Spässken an schönen Sachen haben!

Dawanda bot an seinem DIY-Stand ein wenig Kunstleder-Bastelei an. Ich mag diese Idee des Selbermachens auf solchen Märkten oder anderen Events. Es ist eine gelungene Abwechslung zu dem Nur-Gucken und man nimmt immer etwas Schönes mit nach Hause. Und immer wieder erinnert es mich daran, dass ich doch viel mehr basteln, häkeln, kleben, schreiben möchte. 

Ein Turnbeutel-Nähkurs an einem anderen Stand, schöne Idee! 

Tolle Sache, solche Märkte dürften ruhig öfter sein! Bloß ein wenig mehr Papeterie und ausgefallenen Schmuck, etwas weniger Klamotten, dürften es für mich beim nächsten Mal sein.

Falls ihr in Nürnberg, Freiburg, Mainz oder Leipzig wohnt: auch dort macht der Stijl DeisgnMarkt noch Halt. Vielleicht seid ihr auch so neugierig, wie ich?