Mittwoch, 29. April 2015

Aus den Augen, aus dem Sinn. {Outfit}


Es lohnt sich, immer mal wieder einen kritischen Blick in den eigenen Kleiderschrank zu werfen. Findet sich dort doch das ein oder andere Teil, das ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Ob aus Jahreszeitgründen (habe ich im Winter doch vergessen, wie schön das Sommerkleid eigentlich war), oder weil ich es bisher vielleicht falsch kombiniert habe. Manchmal muss man auch einfach erinnert werden. Wie ich durch meine Freundin (und Neu-Bloggerin!) Kristina, die sich vor einigen Tagen noch einmal durch meinen Blog durchklickte. "Boah, Charlotte, diesen Neckholder mit dem grauen kurzen Blazer, den musst du unbedingt wieder tragen!".
Bezogen hat sie sich auf diesen Post aus dem letzten Jahr. Und weil Kris mein kleiner Inspirations-Quell ist, tat ich dies. Prompt am selben Tag. Und? Ich liebe die Kombi, immer noch! Und, 'schwör, ich werde sie nun auch wieder öfter tragen.
































































Neckholder-Top: Zizzi || Blazer: Vila || Jeans: Primark || Schuhe: Primark


Merke I: Lasst euren Kleiderschrank ruhig mal von eurer Freundin durchwühlen. Je nach Kleidergrößen-Kompatibilität ist das eine Win-Win-Situation. ;)
Ich bin pro "Recycling", das gilt auch für (Outfit)Posts.

Merke II: Ich bin verliebt in die eigene Stadt, immer wieder. Dieses Mal in den Düsseldorfer Hafen, siehe oben. Ich bin so sehr verliebt, dass ich dem Ganzen bald wahrscheinlich eine eigene Kategorie widmen werde. Die mich hoffentlich dazu bringen wird, meine gepunkteten Fuße wieder mehr durch die eigene Hood zu bewegen.
























Donnerstag, 9. April 2015

Für 'n bissken mehr Tagebuch-Bloggen


In mir steckt ein kleiner Perfektionisten-Monk. Das heißt nicht, dass das, was ich anfasse, immer tipitopi-picobello ist. Das heißt eigentlich nur, dass ich alles ganz gern mal so gut wie -für meine Verhältnisse eben- irgend möglich hätte. Das ist nun nichts Seltenes, allein bin ich damit nicht.
Blöd nur, wenn einen das von etwas abhält, worauf man eigentlich echt Bock hat.

Und so dachte ich die Tage immer mal wieder "Worauf wartest du? Auf DIE Neuentdeckung? Auf ein super-fänzischmänzi-Rezept?". Blog kommt von Weblog, und ist eigentlich ein Online-Tagebuch. Ein klassisches Tagebuch schreibe ich hier vielleicht nicht, aber das Rad neu erfinden muss ich auch nicht.

Kurz gesagt: ich brauche nicht immer perfekte ellenlange, vielbebilderte oder gar SEO-Gott-optimierte Posts. Ich freue mich auch bei anderen über ein einfaches "Pieps!", ein schönes Bild, eine kleine Geschichte, einen netten Tipp.
Inspiriert bin ich da immer wieder von unter anderem Nina, Ellen und Dana. Die mir, ohne es zu wissen, ein entspanntes Gefühl von Wohlfühl-einfach-so-Bloggen vermitteln.

 



Einen Lieblink möchte ich euch außerdem diese Woche ans Herz legen. Denn meine liebe Freundin Kris hat soeben das Bloggen begonnen, und zwar hier: ganzschönfett .








Sie hat größten Spaß an ihrem neuen Lowcarb-Leben, ist ein absolutes Zeichen-Talent, meine Medien-Rookie-Kommilitonin, insgeheim eine kleine Modedesignerin, meine Geheimprojekt-Partnerin und 'n bisschen crazy, so wie ich.

Ein Besuch ist dringend empfohlen!