Mittwoch, 4. März 2015

Currywurst & Süßkartoffel-Pommes {Rezept, lowcarb}


Ich bin kein Berliner, und aus dem Ruhrpott komme ich auch nicht. Ein Grund für Currywurst-Abstinenz ist das aber noch lange nicht!
Currywurst ist so ne coole Sau, dass der Häbät gleich mal ein Lied über sie gesungen hat. Gröni, du weißt eben, was gut ist!

"Fastfood" und "für unnerwegs" steht der Wurst quasi auf die Stirn geschrieben. Das geht aber doch auch anders! Unterwegs hat man auch ganz bestimmt nicht diese stylishen Pieker zur Hand, wetten?!




Aufgepasst, hier kommt das Pi-mal-Daumen-Rezept (für 2 Personen):

 
FÜR DIE CURRYWURST

  • 4 Bratwürste
  • 250g passierte Tomaten
  • etwas Stevia
  • 1/2 mittelgroße Zwiebel
  • S/P
  • Curry
  • Chiliflocken


FÜR DIE POMMES

  •  die gewünschte Menge an Süßkartoffel (nette Umschreibung für: ich weiß nicht mehr, wieviel es war)
  • Öl
  • S/P
  • Gewürze der Wahl, gerne: Paprikapulver, Knoblauch, Chili

Was ihr tun müsst? Quasi selbsterklärend:

Am längsten brauchen wahrscheinlich die Süßkartoffel-Pommes. Schneidet sie in die gewohnte Form. Ab in den Beutel mit ihnen, Öl und Gewürze dazu. Ordentlich schütteln, ein wenig ruhen lassen und dann auf einem Blech in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei 200°C (Umluft) brauchen sie circa 30-35 Minuten. Die Süßkartoffeln werden schnell mal dunkel, also aufpassen!

Bratwürste in Butterschmalz anbraten. Währenddessen die Zwiebel ebenfalls anschwitzen und mit den passierten Tomaten ablöschen. Nun ist eure Abschmeck-Kreativität gefragt.
Für die Sauce passt ein wenig Stevia. Aber Achtung, die Tomaten an sich sind wahrscheinlich schon süß genug. Spart nicht an Curry und Schärfe. Für mich braucht eine Currywurst ordentlich Wumms.


"Kommse vonne Schicht, wat schönret gibbet nicht, als wie Currywurst. [...]
Bisse richtig down, brauchse wat zu kaun. Ne Currywurst."





Kommentare: