Mittwoch, 31. Dezember 2014

Mein Dezember {in Bildern} und euch einen guten Rutsch!


Tage bis zum Jahreswechsel: Einer!
Worte des Resümierens, des Abschieds, der Melancholie, des Zurückblickens: Null.
Denn dieses ewige "Wie war dieses Jahr? Habe ich mich entwickelt? Was hat sich verändert? Gab es Großes, oder verharrte ich in Gewohntem?", das geht mir zum Teil mächtig auf den Zeiger. Das macht Druck. Sich Positives noch einmal vor Augen führen, das ist schon schön! Und sinnvoll auch! Aber irgendwann isset auch jut, sonst gibt man sich dem Gedankenkarussell hin. Dann doch lieber mit dem echten Poppes auf dem echten Karussell, huiii!
 

GETAN




Gemütliche Nachmittage in Strickzwirn, mit Kuschelsocken. Zum Teil war es schon mächtig kalt! || Der taube Paule, seineszeichens Adventskaffee-Besuch.

















Verwirrtes Raum-Zeit-Kontinuum-Gedöns. Seien wir ehrlich, je näher es auf Weihnachten und das neue Jahr zugeht, desto schneller scheint die Zeit zu fliegen, oder? || Warten auf den Lernflow.


GEKAUFT

















Endlich (!) Boots. Der Deal war folgender: Kleidung verkaufen, Schuhe einkaufen. Zum einen, weil der Geldbeutel es nicht anders zuließ, zum anderen, weil ein voller Kleiderschrank, den man nicht nutzt, auch 'ne doofe Sache ist. So mussten also erst einmal einige Kleidungsstücke weichen, bis ich den Lederschuh mein Eigen nennen konnte. || Rosa, knielang, Kellerfalten. ♥ ... überlegt, zurückgehängt. Der Rock kann nämlich zaubern: er zaubert jedem einen Wal-Popo.




GEKOCHT / GEGESSEN




Es musste schnell gehen, es musste einfach sein. Im Dezember wurden keine Fotoschönheiten gekocht, Gemüse, Fleisch, Sauce. Am besten mit Käse überbacken. Rosenkohl, und zwar en masse, Suppen, so richtig schöne Winter-Mahlzeiten. Und was es nicht gab: Plätzchen. Gar keine! Nicht gekauft, nicht gebacken, nicht gegessen.
Dafür heiße Getränke bis zum Abwinken: Butterkaffee mit Zimt (oben links), heiße Schoki mit Sahne, Tee...mmhhm.



GEFREUT

















Weihnachtspost, ihr Herzen. Ich hab mich doll' gefreut! || Wann habt ihr das letzte Mal einen Brief geöffnet, der mit Siegel verschlossen war? Und dann auch noch mit einem <3 ? Also ich noch nie. Danke, Amélie!



GEDACHT

















Irgendwann, da hab ich Geld zusammen und traue mich. || Meine Haare wachsen zu schnell! oder A little Friseur-Sucht never killed nobody.



 GERUTSCHT


Ihr Lieben, kommt ganz wunderbar ins Jahr 2015!
Passt gut auf euch auf, habt einen tollen Abend, lasst euch nicht zu sehr von Silvester stressen - es ist auch nur ein ganz normaler Tag -. Esst so viel Raclette, wie ihr könnt! Am besten für mich mit, denn ich krieg keines. Böllert mir ja nicht zu viel rum! Küsst! Ganz, ganz viel!
Und lasst es euch vor allem einfach gut gehen!!




















PS: Genau SO wird mein Kalender 2015 aussehen. Das kann doch nur gut werden!


Samstag, 13. Dezember 2014

12 before 25 {Liste}


Ich bin ein Sommerkind. Nicht nur im Herzen, sondern von Geburt an.
Mein Geburtstag teilt das Jahr - fast auf den Tag genau - in zwei Hälften. Prä und Post, zwei gleich große Teile, Weihnachten - Geburtstag - Weihnachten.

13.12.14. Stichtag. 6 Monate seit, 6 Monate bis. Diesen Tag nehme ich mir zum Anlass, meine längst überfällige bucket list zu schreiben. Was sind meine mir selbst gesteckten Aufgaben und Ziele für das neue Lebensjahr? 24 before 25, so müsste es heißen. Doch ist bereits die Hälfte passé, und so halbiere ich auch meine Liste. 



















































1. Eine Stadtrundfahrt in der eigenen Stadt
Ja, das möchte ich machen. An einem schön sonnigen Tag. Meine Stadt erkunden, von einer anderen Seite kennenlernen, mit anderen Augen sehen.

2. Den kleinen Prinzen im Original lesen.
Wenn ich etwas mal im Original lese, dann ist es meist auf Englisch. Franz
ösisch und Italienisch lese ich viel zu selten!

3. Etwas für mich nähen.
Eine eigene Nähmaschine besitze ich nicht, hoffe aber auf die Leihgabe meiner Schwester. Das darf ein Rock sein, den ich schon lange im Kopf habe, oder ein "Leseknochen".

4. Eine Woche 'digital detox'.
So sehr ich all meine Social Media - Kanäle liebe -und das tue ich wirklich sehr!- manchmal nerven und überfordern sie mich. Ob ich es wirklich eine Woche ohne aushalte?

5. Ein Mal 5km am Stück laufen.
Ich hasse Joggen, wirklich. Immer schön im Kreis, ohne Ziel. Dennoch möchte ich mir beweisen, dass ich es kann.

6. Ein weiteres Piercing / ein erstes Tattoo.
Ein Tragus-Piercing soll es sein. Und auch das Tattoo-Motiv gibt es bereits in meiner Fantasie. Nur die Stelle, die ist noch unklar.

7. Etwas tuen, das mir Angst macht.
Und Ängste habe ich einige. Die Auwahl ist also groß.

8. Eine Blog-Aktion initiieren oder eine neue Kategorie einführen.
Ein, zwei Ideen formen sich da schon.

9. Alleinsein bewusst erleben und genießen.
Sich selbst genug sein. Ich habe bereits einige Versuche unternommen..ich bin einfach nicht gerne alleine. Aber mit wem verbringen wir mehr Zeit, als mit uns selbst? Also genieße sie! Keine Zeit kann so schön sein, wie die, die du mit dir selbst verbringst!

10. Backup vom Handy/PC machen.
Es gibt so Dinge, die schieben wir immer und immer wieder vor uns her. Dies ist so eines.

11. Ein Bloggertreffen in DüDo organisieren.
Jawollja!

12. Die Kamera öfter einpacken und mehr fotografieren.
Dann, wenn es sinnvoll ist. Herzensmomente dürfen ruhig auch mal offline und ohne Knipsgerät in der Hand, sei es Handy oder Kamera, genossen werden.

EDIT (aller guten Dinge sind 13, definitiv!)
13. Auf Fotografensuche gehen.
Mal wieder shooten.



Kinder, man wird nicht jünger. Ich bin jetzt ich-muss-schon-nachrechnen-wie-alt-ich-bin-Jahre alt. Was ein Glück, dass ich in einem rechenfreundlichen Jahr geboren bin!

Wie feiert ihr runde Geburtstage? Hat der 25. für euch eine Bedeutung?



Samstag, 6. Dezember 2014

Mein November {in Bildern} & warum ich ein Eichhörnchen bin


Handy raus, graziler Fingertip auf "Galerie", Augenmerk auf Datierung "November". Ööh..na gut.
In keinem Monat war ich fotomäßig so wenig aktiv wie in Monat N° 11. Was soll ich sagen? Es muss wohl doch daran liegen, dass ich in Wirklichkeit ein Eichhörnchen bin.
Erkennbar an: Winterruhe, übermäßigem Nusskonsum und gewissen Orientierungsproblemen beim Wiederfinden selbst(versteckter)aufgeräumter Gegenstände.



GETAN

Ist das so ein ungeschriebenes Gesetz, dass Koffer IMMER schwer sein müssen, auch wenn man doch eigentlich nur 2 Tage wegfährt? || #blogst14 und ich war dabei || Blogger-♥ (oder Burger-♥?)

Dank Björn, mit seinem unglaublichen Klick-Glück, hielt ich es in den Händen, ein Ticket für die begehrte Blogst-Konferenz. Mitte November fuhr ich nach Hamburg, und erlebte ein ganz schön ereignisreiches, intensives, Blog- und Bloggerliebe gefülltes, fischiges, lehrreiches, lustiges Wochenende!
Danke an die Bande da oben, die beiden Organisatorinnen Clara und Ricarda, und all euch großartige Blogger.


GEKAUFT


Nach der Konferenz ist vor der Konferenz. Ich bin ein #earlybird #rp15 || zu. viel. Kaffee.



GEFREUT

 
Wenn ich nicht eigentlich ein Eichhörnchen wär, dann sicherlich ein großes großes Meeresgetier, das sich ausschließlich von Fisch ernährt. Den ganzen Tag.  || Wer bin wohl ich in diesem grandiosen "Wir halten ein Referat"-Sketch? Du talentierte Kris! || Ach Mama ♥


VERBLEIBENDE TAGE DES JAHRES 2014: 25 !!