Montag, 6. Oktober 2014

Mein September {in Bildern}


Wir schreiben Oktober. Den zehnten Monat.
Was heißt das? Dass bereits dreiviertel des Jahres hinter uns liegen, und wir uns auf der Zielgeraden von Zweitausendundvierzehn befinden. Verrückt, oder?
Die Jahreszeit dürfen wir nun auch kalendarisch ohne Murren Herbst nennen. Eine schöne Jahreszeit, besonders wenn sie so goldig und warm ist, wie es letzte Woche der Fall war.

Aufgepasst, und aufgewacht (sagt Green Day), der September ist vorbei:

 
GETAN

Der September stand ganz im Zeichen der ersten Male. Das erste Mal auf einer Fachmesse als Fachbesucher, das zweite Mal Ersti sein, meine Stadion-Entjungferung.








         
                  
Außerdem traf ich liebe Menschen zum ersten (und zweiten) Mal. Unter anderem die bezaubernde Vanessa von Watt gibbet? und die großartige Ellen von Je suis Huck
Ich besuchte Berits Ausstellung (du bist wunderbar!) und war zu diesem Ereignis erstmalig in der Vintage Fabrik, die ich bis dato immer nur von außen bestaunt hatte.





  
       GEKOCHT

Die Küche steht weiterhin zu still. Auf dem Blog landete diesen Monat mein Kaiserschmarrn-Rezept.










GEFREUT



Über die Schaum-Blubber-Gedöns-Maschine von Twitter auf der Dmexco, die munter Vögelchen und # produzierte.
Über einen Anti-Sonntags-Blues-Ausflug in den Wildpark.



GEDACHT
 

"Ich hab den Sonntagsblues. Ich steh nicht auf."
"Da kannste ja machen watte wills', 'n Passbild schaut per Gesetz kacke aus."








"!"
"Nur he jehör ich hin" - jegliche Art von Lokalpatriotismus lässt mein Herz immer ein bisschen hüpfen.

 Habt einen wunderschönen Oktober!


Kommentare:

  1. ERSTI?? Wofür denn bloß??

    Und wie fandest du es im Stadion? War das erste Heimspiel, das ich diese Saison verpasst habe - gut, dass ich eine würdige Vertretung hatte :)

    AntwortenLöschen