Sonntag, 6. Juli 2014

Mein Juni {in Bildern}


Der Juni, mein ganz persönlicher Wonnemonat, war ziemlich gut gefüllt, und ziemlich schnell vorbei. Wir sind es bereits gewöhnt: Der Juni ist nicht mit besonders gutem Wetter gesegnet. Das tat dem Ganzen aber (meist, denn wenn du um dein Geburtstagsfeierwetter bangst, ist das wirklich nicht schön!) keinen Abbruch, und so kann ich auf einen rundum guten Monat zurückblicken.



GETAN


Mitte des Monats feierte ich meinen Geburtstag, der dieses Jahr frei unter dem Motto "Lotti feiert 'ne Kitsch-Blümchen-Gute-Laune-Gartenparty" stand.
Lange habe ich mir um Deko und Co Gedanken gemacht, da mal was gekauft, hier mal was gebastelt.
Und am Ende war es richtig gut!
Die Blumen auf dem Bild stammen wundersamerweise alle aus unserem Garten.
Was ich daraus lerne: Augen auf! Das Gute und Schöne ist überall um euch herum! Man muss es nur sehen!
























Letzte Woche traf ich Tanja, Sonja  und Lina -die Zuckerschnecken!-  in Köln. Gemeinsam hatten wir einen guten Tag, mit einem phänomenalen, reichlichen Mahl im hippen Burger-Restaurant "Die fette Kuh". Im Vorhinein hatte ich schon viel Gutes gehört, das entscheidende Quäntchen - neben der Speisekarte- war am Ende vermutlich der Name. Wie für uns gemacht!
Spätestens mit dem Bacon-Bild an der Wand, hatte der Laden mein Herz erobert. Ach was sag ich, eigentlich schon vorher, als ich meinen Burger ganz selbstverständlicherweise als "naked burger" auf Salat, statt auf Brot bestellen konnte. Das Fleisch kommt von Rindern der Region, wird selbst gewolft, und auch sonst ist so ziemlich alles frisch und handgemacht.



















In Sommerach hatte ich eine Reunion mit Katha, Amélie und Mia, und viel Spaß an einem Projekt, zu dem ich euch jetzt noch nicht allzu viel sagen kann. Kommt noch, versprochen!
Die Lokalität war fabelhaft! Katha und ich quiekten abwechselnd, wie wunderschön es dort doch sei. Egal wo du hingingst, in welche Ecke du schautest, alles war unheimlich fotogen und so wahnsinnig hübsch.



GEKOCHT / GEBACKEN
 
















Besonders erwähnenswert ist diesen Monat die Zucchini-"Pasta" mit Tomaten-Kräuter-Frischkäse-Hackfleisch-Sauce, aus dem Grund, dass die Zucchini erstmals aus dem eigenen Garten stammt. 
Zu meiner Feier gab es viele leckere Kleinigkeiten, Fingerfood, Selbstgemachtes, kleine Schweinereien. Unter anderem eine schwedische Mandeltarta, abgewandelt aus der Lecker Bakery. 


GEKAUFT

 Gekauft wurde im Juni, im Sinne von Klamotten und Co, ausgesprochen wenig.
Auf dem Trödelmarkt wäre ich nur zu gerne eskaliert, als ich auf der Suche nach schönem Kitsch-Geburtstags-Geschirr war.
Größere Löcher im Portemonnaie hinterließen die Geburtstags-Vorbereitung, die Reise nach Berlin zur CIS nächste Woche, und ein Ticket für die Blogst-Konferenz im November, das ich durch den tatkräftigen Einsatz von Björn ergatterte.



  

GEFREUT


















... über meine erste eigene Ernte. Stolz wie bolle bin ich! Als hätte ich die kleinen Scheißer selbst geboren!
... über vereinzelte Sonnentage  (doch eigentlich ironisch, denn das Bild entstand einige Stunden bevor Tief Ela ganze Städte armageddon-gleich heimsuchte)




















...darüber, dass die drei extra aus Bielefeld und Münster zu meiner Feier kamen, trotz größten Post-Unwetter-SEV-Strapazen! ♥


 
GEDACHT
 















"Alles ist möglich"   -   ein Satz, den ich mir öfter mal sagen sollte! 

Aber auch:

"Gänsehaut!"  -  Der strahlendblaue Himmel, der scheinbar kein Wässerchen trüben könnte, verbreitet trügerische Friedlichkeit. Es ist der Himmel einen Tag nach dem großen Unwetter. Fassungslosigkeit. Uns hat es hier besonders schlimm getroffen. Die Straßen gleichen der Szenerie eines Kriegs-Filmes, die Sonne hingegen scheint sengend heiß von oben. Größer könnte der Kontrast nicht sein.
Auch fast 4 Wochen nach dem Unwetter laufen die Aufräumarbeiten noch. Was die Kettensägen allerdings nicht beseitigen, ist der Schock, denn der sitzt immer noch tief.



















"Danke, Britta, für die Zeit bei dir!"  Es war wunderbar! Du hast uns unheimlich verwöhnt, uns mit deiner Herzlichkeit ein Urlaubsgefühl und einen Wohlfühlort erschaffen. Danke dafür! ♥



Nächste Woche geht es tatsächlich schon nach Berlin, langsam werde ich hibbelig.
Und was erwartet euch im Juli?

Kommentare:

  1. Wow, das muss ja wirklich ein fabelhafter Monat gewesen sein! :)

    AntwortenLöschen
  2. Sommerach ist wirklich ein ganz kleines hübsches Städtchen :)
    Ich bin ganz gespannt was ihr dort alle gemacht habt!
    Ich freue mich sehr Dich auf der Blogst im November zu sehen!
    Auf mich wartet im Juli endlich mein 3-wöchiger Sommerurlaub... ich freu mich abzuschalten.

    AntwortenLöschen
  3. Dein Monat klingt wirklich wunderbar und sehr erfüllt. Zucchini aus dem eigenen Garten sind ja der Wahnsinn! :]

    AntwortenLöschen