Freitag, 28. Juni 2013

Bye bye, Google Reader!


Ihr Lieben,
vergesst nicht, dass am 1.7. der Google Reader abgeschafft wird. Was das für das ganze Blogger-Drumherum, das Dashboard und Co, bedeutet, weiß noch keiner. Alle werden wir Montag vor dem PC sitzen und der Dinge harren, die da kommen werden.
Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, könnt ihr mir inzwischen auf Bloglovin folgen.
Eine schöne, organisierte Alternative zum Reader, wie ich finde. 
Ein Tutorial, wie ihr eure Blogs aus dem Reader zu Bloglovin importiert, findet ihr unter anderem bei Stef von Magnoliaelectric
Falls ihr also Sorge habt, dass ihr einen eurer geliebten Blogs bei der Umstellung verliert, zögert nicht zu lang und schaut euch eine der Alternativen an.

Bis bald

Sonntag, 23. Juni 2013

Aus 1 mach 2 ?



Wie ihr ja alle wisst, behandelt mein Blog nicht nur ein Thema. Die Lesergruppen sind ganz unterschiedliche. Mich würde mal interessieren, ob ihr eine Teilung in 2 separate Blogs sinnvoller fändet. Oder stört euch das so gar nicht? 





Wie ich mit dem Ergebnis umgehen werde, schau ich dann. Schließlich bin das ja Ich, kein Schwarz/Weiß, sondern ganz schön bunt.

Trotzdem: wie ist eure Meinung?


Donnerstag, 20. Juni 2013

[Rezept] Rhabarber-Erdbeer-Crumble




Die Rhabarber-Zeit neigt sich dem Ende zu, daher möchte ich euch dieses Rezept keineswegs vorenthalten. Ich selbst bin ein relativer Rhabarber-Neuling, und ziemlich angetan von dem herben Gemüse - ja, Gemüse! -. Warum habe ich ihn so lange unbeachtet gelassen? Wieviel man damit anstellen kann... dieses Jahr bin ich fast zu spät dran, um noch mehr weiterexperimentieren zu können. Doch bei meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass man ihn auch ganz wunderbar einfrieren kann. Dazu wie gewohnt putzen, schälen und schneiden, und portionsweise im Beutel oder in der Tupperdose einfrieren. Zu der Herbe des Rhabarber passen gut saure und süße Aromen.









Rhabarber-Erdbeer-Crumble

350g Rhabarber
ein paar wenige Erdbeeren
150g gemahlene Mandeln
100g gehackte Mandeln
50g  Kokosraspeln
50g  Walnüsse 
170g Butter, geschmolzen
Süße (Ery, Stevia, für Nicht-lchf'ler Zucker,..) nach Belieben
Zimt


Rhabarber putzen und schälen, sowie Erdbeeren waschen, und kleinschneiden. Derweil den Backofen auf 190°C (Umluft) vorheizen. Die Auflaufform einfetten und Rhabarber & Erdbeeren einfüllen. Wer möchte, gibt hier bereits etwas Süße und Zimt dazu. 

Währenddessen die Butter zum Schmelzen bringen und etwas abgekühlt mit den versammelten Nussprodukten, Süße und Zimt verkneten. Hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Ich habe das genutzt, was ich im Haus hatte, genauso gut könnte man auch Haselnuss, Cashews oder Macadamias (mhmm!) verwenden.

Den Teig über die Früchte bröseln und ab in den Ofen! Dort bleibt der Crumble ungefähr 35 Minuten. Dabei aufpassen, dass er nicht zu braun wird, gegebenenfalls abdecken.
Lauwarm mit Schlagsahne oder Creme double genießen.

 









Da ich weiß,dass es einige interessiert, hier die Werte des Crumbles (große Auflaufform,8-10 Portionen) :

3432 kcal
66,4g Eiweiß
342g  Fett
28,3g KH
Sk = 3,61

für 1 kleinere Portion also:

343 kcal
6,6g Eiweiß
34,2g Fett
2,8g KH







Und so sieht die unfotogenere Version des Ganzen aus :)



Lasst es euch schmecken!

Eure  Schlotti - Charlotte



Donnerstag, 13. Juni 2013

Projekt 13 // Juni




Der 13. Juni 2013, mein liebster Beitrag zu diesem wundervollen Projekt. Schwer zu erraten, warum, nicht? ☺ Der geneigte Leser weiß Bescheid: meine Liebe zur 13 kommt vermutlich nicht von ungefähr. Ich nenne ein weiteres Lebensjahr nun meins. Der DREIZEHNTE Juni ZweitausendDREIZEHN. Wenn ich länger darüber nachdenke, werde ich ein bisschen wehmühtig. Diesen Tag, so voller DREIZEHN, wird es nicht nochmal geben. Jedenfalls nicht für mich. Verrückt!

Die Sonne versuche ich in meinem Herzen scheinen zu lassen, wenn die da draußen schon nicht will!


[ Und wie ist sonst der Stand der Dinge? Alles beim Alten, nur mein Arm, der will noch nicht so recht wie ich.]


Zu den anderen Projekt 13 - Beiträgen findet ihr bei Anna

Montag, 10. Juni 2013

LCHF-Shop


Ich freue mich sehr! : der erste deutsche LCHF- Onlineshop hat gestern Abend um 20 Uhr seine Pforten geöffnet!!
Zu kaufen gibt es fast alles, was das LCHF-Herz begehrt -die Produktpalette wird peu à peu erweitert werden-, und vor allem: alles an einem Ort. Wo vorher viele Seiten frequentiert werden (und so auch mehr Versandkosten bezahlt werden) wollten, genügen jetzt ein paar Klicks.


Ein Klick aufs Bild oder  lchf-shop.de


Und ich bin sicher, dass auch Nicht-LCHF'ler hier auf ihre Kosten kommen, und die ein oder andere Leckerei ergattern können.

Liebe Nicole und liebe Tina, ich gratuliere euch zu diesem großen Schritt, und wünsche euch alles Gute und viel Erfolg!

Ob wir wohl in absehbarer Zeit auch einige Produkte in den Läden finden werden, so wie das in Schweden schon der Fall ist? Wie genial wäre das?


Sonntag, 9. Juni 2013

[Anziehend] 06.06.2013


Ja, mich gibt es auch noch. Die Uni, Persönliches, und vor allem der Sturz vor fast 4 Wochen, dessen Folgen mich jetzt noch begleiten, und dies auch noch längere Zeit tun werden, ließen mich hier etwas still werden. Aber seid sicher: Auch wenn ich zwischendurch zu kleinen Pausen gezwungen bin, ich komme immer wieder!

Heute von mir ein erstes kleines Sommeroutfit. Das Wetter war gnädig und so konnte ich Donnerstag das erste Mal das Haus mit kurzen Ärmeln verlassen. Die Hose wird diesen Sommer sicher eines meiner Lieblingsstücke werden. Ich durfte sie mir bei HSE24 aussuchen, um den Online-Shop zu testen, und finde sie toll. Der Stoff ist sehr dünn und leicht, angenehm für hohe Temperaturen - so sie denn kommen- und ich bin begeistert von dem Haremshosen-Schnitt, der meiner Meinung nach meine kurvigen Hüften positiv betont. Traut euch ruhig, eure "Problemzonen" (ich verabscheue dieses Wort) in Szene zu setzen!! ♥

Den Shirt-in-Hose-Look mag ich bei anderen total gern, finde aber, dass er mir nicht steht. Falsch: Ich fand mich toll, ha!

          Hose: Sarah Kern via HSE24  //  Bandeau-Top: H&M // Bolero: C&A // Ballerinas: Jumex